archive template
content.php
National- und Ständeratswahlen 2023, <strong>Wahlempfehlung «Züri wählt»</strong>

National- und Ständeratswahlen 2023, Wahlempfehlung «Züri wählt»

Zürich, 26. September 2023 – Die IG Zürcher Gastfreundschaft (Gastro Zürich, Gastro Stadt Zürich, Bar & Club Kommission, Zürcher Hotellerie) empfiehlt für die National-und Ständeratswahlen 36 Kandidat*innen aus dem Kanton Zürich. Sie alle zeigen sich besonders gastro, hotellerie-, tourismus- und nachtkulturaffin. Parteiübergreifend werden diese zur Wahl für ein gastfreundschaftliches Zürich empfohlen.

Über den Sommer wurden parteiübergreifend alle interessierten Kandidat*innen aus dem Kanton Zürich mit einer Online-Umfrage zu ihren Positionen bezüglich Gastronomie, Hotellerie und Nachtleben befragt.

Insgesamt nahmen 120 Kandidat:innen an der Umfrage teil. 91 füllten den Fragebogen komplett aus, davon sind 62% sind männlich, 38% weiblich. Die meisten Kandidat:innen, 90%, kandidieren zum ersten Mal. Die meisten Kandidat*innen nahmen von der SVP teil, 26%, gefolgt von der SP (20%), der FDP (17%), den Grünen und der GLP (jeweils 11%), der Mitte (8%) und von der Alternativen Liste (2%). Parteien wie die EDU, Piraten oder Aufrecht Zürich haben sich nicht an der Umfrage beteiligt.

Die Auswertung der Online-Befragung zeigt erfreulicherweise eine parteiübergreifende Unterstützung, wenn es um optimale wirtschaftliche Rahmenbedingungen, den Schutz oder die kulturelle Anerkennung von Nachtkulturorten geht. 

Neben der «Züri wählt» Online-Umfrage, flossen auch die Ergebnisse der nationalen Tourismusbefragung und von allenfalls schon vorhandenen Erfahrungen in Bezug auf die Zusammenarbeit, z.B. im Rahmen der Gemeinderätlichen Gruppe Food, Bar, Club und Musik-Kultur, in die Beurteilung ein. Aus allen Rückmeldungen hat die IG Zürcher Gastfreundschaft 36 Nationalrats- und 3 Ständerats-Kandidat*innen mit dem gastfreundschaftlichsten Profil identifiziert und empfiehlt diese am 22. Oktober zur Wahl.

content.php
7. bis 13. August 2023, first Zurich Music Week!!

7. bis 13. August 2023, first Zurich Music Week!!

Unglaublich aber war, dieses Jahr findet vom 07. bis 13. August nun die erste Edition der Zurich Music Week statt.  Hinter der Zurich Music Week steht der Verein Zurich Music Week. Die ZMW hat zum Ziel, Musikbegeisterte nach Zürich zu locken, die Vernetzung der internationalen Industrie und die Schweizer Musik-Szene zu fördern und über die Landesgrenze hinweg zu einem wichtigen Treffpunkt der elektronischen Musik zu avancieren. Durch die Unterteilung in drei Module, RIDER, CONFERENCE, OFF-EVENTS bietet die Zurich Music Week nicht nur einen Mehrwert für Musikliebhaber*innen, sie unterstreicht auch die Wichtigkeit der Musikindustrie und Kreativwirtschaft. Neben Partys und Live-Showcases (OFF-EVENTS) finden im Rahmen der Zurich Music Week diverse Workshops, Podien und Diskussionen statt.

Konferenz
Die Konferenz konzentriert sich auf Themen, die heute relevant sind, von KI, über Nachhaltigkeit, kulturelles Erbe bis hin zu einem sichereren Clubbing. Ausgewählte Expert*innen werden im Rahmen von Panels und Diskussionen ihre Expertise einbringen, wobei auch genügend Zeit bleiben wird, um gemeinsam mit den Anwesenden über eine zukünftige Entwicklung der elektronischen Musikkultur zu diskutieren!

Rider + Workshops
Werft einen Blick hinter die Kulissen oder erweitert eure Skills im Rahmen des ZMW Workshop Programm. Vier Tage Produzieren, (De-)Konstruktion und DJ-Workshops und mehr! Erhalte Einblicke von etablierten Künstlern wie Electric Indigo, Joyce Muniz, Anja Schneider, Kid Simius, Daniel Stefanik, Marcus Meinhardt, Animal Trainer und Kellerkind.

Off-Events
Die Off-Events bringen lokale und internationale Künstler*innen in spannende Location, von der Eisdiele, zum Indoor Cycling beim Open Ride, ins Restaurant oder eine Liveshow in der Wasserkirche.

Please share
www.zmw.ch
https://www.instagram.com/zurichmusicweek/
https://www.facebook.com/profile.php?id=100094087015817

content.php
<strong>Medienmitteilung vom 04.07.2023: Freitag, 07. Juli Start des zweiten Jahres des Pilotversuchs Mediterrane Nächte für Zürich</strong>

Medienmitteilung vom 04.07.2023: Freitag, 07. Juli Start des zweiten Jahres des Pilotversuchs Mediterrane Nächte für Zürich

Geschätzte Medienschaffende

Am Freitag, den 07.07.2023 startet zeitgleich mit dem Züri Fäscht das zweite Jahr des Pilotversuchs Mediterrane Nächte an der Limmat. Rund 80 Gastronomiebetriebe werden bis Samstag, den 12.08.2023, an sechs Wochenenden, jeweils Freitag und Samstag ihre Terrassen und Boulevardflächen bis längstens 02.00 Uhr geöffnet haben.

Der Pilotversuch wird weiterhin von flankierenden Massnahmen einer Hotline für Anwohner:innen sowie Lärm-Patrouillen begleitet und von der Stadt ausgewertet.

Die Hotline dient als Anlauf- und Vermittlungsstelle für Anwohnende. Nimmt sich aber auch anderen Anliegen, die in Zusammenhang mit den Mediterranen Nächten stehen, an. Die Hotline ist jeweils unter 076 548 18 92 von 23.00 bis 03.00 erreichbar.

Die Lärm-Patrouillen sind zwischen 23.00 und 03.00 unterwegs. Diese sind mobil und können z.B. bei einer Lärmklage, zu einem Betrieb beordert oder von den teilnehmenden Betrieben als Unterstützung angefordert werden.

GoogleMap der teilnehmenden Betriebe 2023: https://bit.ly/44w84Ny 

Gastro Stadt Zürich und die Bar & Club Kommission würden sich sehr über eine Berichterstattung sowie Publikation der Hotline-Nr. freuen.

Download Medienmitteilung vom 04.07.2023

content.php
BCK Staff Day, 30.05.2023

BCK Staff Day, 30.05.2023

Die Bar & Club Kommission lädt am Dienstag den 30.05.2023 zum nunmehr achten BCK Staff Day ein. Der BCK Staff Day steht für Weiterbildung, Networking und Geselligkeit.

17.00 Türöffnung
17.15 Begrüssung – Alexander Bücheli, Geschäftsführer Bar & Club Kommission Zürich
17.40 – 20.00 Getrenntes Programm für Starter, die noch nie einen Staff Day besucht haben (S) und Follower (F)
20.00 Abschluss und Eröffnung Social Event Isabelle Tschäppeler, Marco Uhlig BCK-Co-Präsidium
20.15 Gemeisames Nachtessen und sozialer Austausch auf dem Samigo Rooftop

> Programm als PDF
> Anmelden bis Sonntag, den 28.05.2023

content.php
Gemeinsam kommen wir da durch, gemeinsam werden wir auch wieder tanzen

Jahresbericht der Bar & Club Kommission 2023

Die Bar & Club Kommission schaut auf ein intensives und abwechslungsreiches Jahr 2022 zurück. Zu den Highlights zählten die NIGHTS2022 Konferenz, die ersten mediterranen Nächte für Zürich oder die gemeinsam mit Gastro Stadt Zürich lancierte Wahlplattform «Züri Wählt». Viel wurde 2022 in politische und vereinsübergreifende Vernetzung investiert. Die Beratung der Mitglieder nahm auch nach der Pandemie eine wichtige Rolle ein, im Mittelpunkt stand dabei nicht mehr das Thema Covid-19, sondern das Thema Lärm. Nach zweijähriger Pause konnte 2022 auch wieder ein Staff Day mit Personalschulungen durchgeführt werden. Detaillierte Informationen zu den Projekten und weitere Vereinsaktivitäten gibt es jetzt nachzulesen im BCK-Jahresbericht 2022!

> Download BCK Jahresbericht 2022

content.php

«Züri hät gwählt»

Spannend war es! Schön das sich dieses Jahr mehr Stadt Zürcher:innen an den Wahlen beteiligt haben, als dies 2019 noch der Fall war. Denn Politik geht uns alle an, ist auch unser Bier! Wir gratulieren den gewählten Kandidat:innen und freuen uns auf die Zusammenarbeit, im Rahmen der nächsten Legislaturperiode.

Gewählte Kantonsratskandidat:innen, die sich besonders gastro- oder nachtkulturaffin zeigen. Sei dies als Resultat der Befragung und/oder einer sich schon bewährten Zusammenarbeit.

Gewählte Regierungsratskandidat:innen, die sich bereit erklärt haben ebenfalls die Fragen auf «Züri Wählt» zu beantworten.

Für die Agenda, «Züri wählt» geht im Herbst mit den National- und Ständeratswahlen 2023 in die nächste Runde. Wahltermin ist der 22. Oktober 2023!

Weitere Infos: www.zueri-waehlt.ch

content.php
<strong>Kantons- und Regierungsratswahlen 2023 - Wahlplattform «Züri Wählt» - für mehr Lebensfreude in der Stadt</strong>

Kantons- und Regierungsratswahlen 2023 – Wahlplattform «Züri Wählt» – für mehr Lebensfreude in der Stadt

Am 12. Februar werden im Kanton Zürich die politischen Weichen für die nächsten vier Jahre gestellt. Wie schon während den Gemeinde- und Stadtratswahlen 2022 haben die Bar & Club Kommission und Gastro Stadt Zürich gemeinsam eine Umfrage bei den Kantonsrats- und Regierungsratskandidierenden auf der politisch unabhängigen Wahlplattform «Züri Wählt» (www.zueri-waehlt.ch) durchgeführt.

Empfohlene Kantons- und Regierungsratskandidat:innen

 «Züri Wählt» hat sich zum Ziel gesetzt, mittels Befragung zu diversen Anliegen der städtischen Gastronomie und Nachtkultur besonders gastro- und nachtkulturaffine Kandidat:innen zu identifizieren. Nach der Analyse der Umfrageergebnisse haben die folgenden Kandidatinnen ein Herz für die Gastronomie gezeigt:
> https://zueri-waehlt.ch/kanton-zuerich-2023/empfohlene-kantonsraete/
> https://zueri-waehlt.ch/kanton-zuerich-2023/empfohlene-regierungsraete/

«Züri Wählt» Befragung

Die Befragung fand zwischen dem 21. Dezember 2022 und dem 8. Januar 2023 statt. Befragt wurden Kandidat:innen aus dem Wahlbezirk Zürich. Angeschrieben wurden die Kandidat:innen über die Parteisekretariate. Dabei handelt es sich um keine repräsentative Umfrage, schon der Absender «Züri Wählt», wird zu einer Selektion führen.

Insgesamt nahmen 77 Kandidat:innen an der Umfrage teil. 66% sind männlich, 34% weiblich. Die meisten Kandidat:innen, 83%, kandidieren zum ersten Mal.

Resultate der Befragung

Die Auswertung zeigt erfreulicherweise eine parteiübergreifende Unterstützung, wenn es um weniger Bürokratie, vereinfachte Bewilligungsverfahren, vereinfachte Zwischennutzung von Räumlichkeiten, um technischen Schallschutz oder den Schutz von bestehenden Nachtkulturorten geht. Unterschiede zwischen den Parteien gab es in Bezug auf die Einführung von genderneutralen Toiletten (SVP mit weniger Zustimmung), dem Mieterlass im Falle einer Pandemie (Mitte, SVP und FDP weniger Zustimmung), dem Ausbau des Nachtnetzes (SVP und Mitte mit weniger Zustimmung), der stärkeren Unterstützung der Alternativkultur (Ablehnung SVP und Mitte) oder wenn es um einer Verkürzung der Nachtruhe im Sommer geht (weniger Zustimmung bei den Grünen). Unterschiedlich wurden auch die aktuellen Herausforderungen beurteilt, Gentrifizierung (starke Zustimmung der SP und den Grünen), Littering im öffentlichen Raum (starke Zustimmung bei der SVP) oder wenn es um eine drohende Vergoldung des öffentlichen Raumes geht (starke Zustimmung von der SP und den Grünen).

Die Befragung fand zwischen dem 21. Dezember 2022 und dem 8. Januar 2023 statt. Befragt wurden Kandidat:innen aus dem Wahlbezirk Zürich. Angeschrieben wurden die Kandidat:innen über die Parteisekretariate. Dabei handelt es sich um keine repräsentative Umfrage, schon der Absender «Züri Wählt», wird zu einer Selektion führen.

Insgesamt nahmen 77 Kandidat:innen an der Umfrage teil. 66% sind männlich, 34% weiblich. Die meisten Kandidat:innen, 83%, kandidieren zum ersten Mal.

Die Auswertung zeigt erfreulicherweise eine parteiübergreifende Unterstützung, wenn es um weniger Bürokratie, vereinfachte Bewilligungsverfahren, vereinfachte Zwischennutzung von Räumlichkeiten, um technischen Schallschutz oder den Schutz von bestehenden Nachtkulturorten geht. Unterschiede zwischen den Parteien gab es in Bezug auf die Einführung von genderneutralen Toiletten (SVP mit weniger Zustimmung), dem Mieterlass im Falle einer Pandemie (Mitte, SVP und FDP weniger Zustimmung), dem Ausbau des Nachtnetzes (Grüne, SVP und Mitte mit weniger Zustimmung), der stärkeren Unterstützung der Alternativkultur (Ablehnung SVP und Mitte) oder wenn es um einer Verkürzung der Nachtruhe im Sommer geht (weniger Zustimmung bei den Grünen). Unterschiedlich wurden auch die aktuellen Herausforderungen beurteilt, Gentrifizierung (starke Zustimmung der SP und den Grünen), Littering im öffentlichen Raum (starke Zustimmung bei der SVP) oder wenn es um eine drohende Vergoldung des öffentlichen Raumes geht (starke Zustimmung von der SP und den Grünen).

Detaillierte Resultate nach Partei

Resultate FDP
Resultate SVP
Resultate SP
Resultate Mitte
Resultate GLP
Resultate Grüne

<strong>Kantons- und Regierungsratswahlen 2023 - Wahlplattform «Züri Wählt» - für mehr Lebensfreude in der Stadt</strong>
content.php
THANK YOU NIGHTS2022 CONFERENCE

THANK YOU NIGHTS2022 CONFERENCE

Die Nights2022 war mit 550 Teilnehmenden (ohne Party) aus mehr als 24 Ländern ein voller Erfolg.

Danke unseren Partnern: Stadt Zürich, Bundesamt für Gesundheit, Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich, GastroSuisse, Schweizer Bar und Club Kommission, Red Bull, Aids-Hilfe Schweiz, PETZI -Dachverband für Schweizer Clubs & Festivals, art.I.schock, NEWNet, eve&rave Schweiz, Bar & Club Kommission Zürich, ValueQuest, Eventfrog, Coca-Cola HBC Schweiz, Kolonne Null, Migros Kulturprozent, ASCO – Verband Schweizerischer Konzertlokale, Cabarets, Dancings und Discotheken, Zürcher Handelskammer, Gastro Zürich, Eventfrog, Gastro Stadt Zürich, Swiss Drink, El Tony Mate, SUISA, Macam AG, Zürich Tourismus, Zürich schaut hin, Sexism Free Night, FIZ Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration, ProCoRe, Infodrog, Saferparty.ch, Stadtnachacht.de, Am Steuer Nie

Bilder by Hannah Gottschalk, Zürich

content.php
NIGHTS2022 Konferenz, 10 bis 12 November 2022

NIGHTS2022 Konferenz, 10 bis 12 November 2022

Die NIGHTS 2022, die wichtigste internationale Konferenz zu urbaner Freizeitkultur, bietet während 2 ½ Tagen die ideale Plattform um Fachwissen aus den Bereichen Kultur, Gesundheit & Sicherheit, Stadtentwicklung und Ökonomie auszutauschen und zu verknüpfen. Die Konferenz hat das Ziel, interaktiv und unabhängig von thematischen oder strukturellen Grenzen mögliche Entwicklungspfade für die nächtliche Stadt von morgen zu entwickeln.

Über 50 Panels und Workshops (Sprachen De, En, Fr)
LEISURE ACTIVITIES 2022 // TRENDS ON THE DRUG MARKET // CITIES – CLUB CULTURE – INCLUSION – EXCLUSION // DIGITALIZATION // PEERS & VOLUNTEERS // CONTEMPORARY RAVERS // DRUG CHECKING // CLUB CULTURE AS WORLD HERITAGE // AFRICA@NIGHT // NIGHTLIFE FONDS // DRUGS@SPORTEVENTS // COUNSELLING & CONSULTATIONS // DIVERSITY ROADMAP // AWARENESS & QUALITY LABELS & CODE WORDS // INTERNATIONAL NIGHT AMBASSADOR MEETING // PREVENTION MEASURES IN TRANSITION // DRUGS, SEXUALITY &QUEER CULTURE // BIG EVENTS AND FESTIVALS // RESPONSIBLE DRUG POLICY // SAFETY@NIGHT // SUSTAINABLE DEVELOPMENT GOALS // NIGHT(S)-SCIENCE // THE ADDED VALUE OF EVENTS // NIGHTLIFE ADVOCACY // FROM ZERO TOLERANCE TO HARM REDUCTION // LEARNINGS FROM COVID-19 //SEXISM FREE NIGHT// ALCOHOL CONFERENCE // MUSIC IS NOT NOISE // MEDITERRANEANIZATION // FUTURE NIGHT SPACES // SPIKING – THE REALITY BEHIND THE BIG LETTERS // FROM ZERO TO HERO // GAY SEX SPACES // NOISE CONTROL // MUSIC AS MEDICINE AND MUCH MORE.

200 Speakers
Angela Torrres Balasch / João Matias / Jochen Schrooten / Zoe Cormier / Irena Molnar / Peter Muyshondt / Aura Roig / Jakob F. Schmid / Andreina Seijas / Oriol Segovia-Minguet / Pierre Esseiva / Margot Balcaen / Elisa Fornero / Mireia Ventura / Daphne Bernues / Claudia Künzli / Martin Hafen / Boris Zürcher / Mark van Bergen / Mark Adam Harold / Arne Dee / Gunter Kreutz / Gil Lladanosa Cristina / Anton Gomez-Escolar / Gaianè Kevorkian / Sandro Inguscion/ Dirk Baier /  Jill Zeugin / Christoph Ort / Stephan Baumgartner / Aldéric Stähli / Frédérique Bawin / Raimund Reintjes / Martha Newson / Facia Marta Gamez / Jordi Nofre / José Carlos Bouso / Marc Wohlrabe / Will Straw / Sandra Mahr / Richard Keldoulis / tim vogler / Martin Viehweger / Dirk Baier / José Carlos bouso / Rudi Maier / Andrea Priest / Martha Weingartner / Björn Schaeffner and many more to be annouced

Tickets: 180 CHF (early bird) bis 320 CHF
Ort: Zürich, Schweiz
Die Konferenzorte (Hive, MäX, Moods, Photobastei 2.0) befinden sich im Stadtzentrum
Sprachen: Deutsch und Englisch, teilweise auf Französisch übersetzt
Tickets, Programm, Anreise, Übernachtung, sowie weitere Informationen:
> www.nights-2022.org
> Facebook Eventpage
> Medientmitteilung vom 21.10.2022

NIGHTS2022 Konferenz, 10 bis 12 November 2022




content.php
Mediterrane Nächte für Zürich

Mediterrane Nächte für Zürich

Am Freitag den 15.07.2022, startet der Pilotversuch Mediterrane Nächte für Zürich. Rund 100 Gastronomiebetriebe werden bis Ende August, an sechs Wochenenden, Freitag und Samstag, versuchsweise ihre Terrassen und Boulevardflächen bis längstens 02.00 Uhr geöffnet haben.

Der Pilotversuch wird von der Stadt ausgewertet und von einer Hotline für Anwohnerinnen, Patrouillen und einer Gästeinformation begleitet.

Die Hotline dient in erster Linie als Anlauf- und Vermittlungsstelle für Anwohnende. Nimmt sich aber auch anderen Anliegen, die in Zusammenhang mit den Mediterranen Nächsten stehen an. Die Telefonnummer der Hotline lautet 076 548 18 92 und ist jeweils von 20.00 bis 03.00 erreichbar.

Die Patrouillen sind zwischen 23.00 und 03.00 unterwegs, markieren Präsenz im öffentlichen Raum und nehmen dabei Mediationsaufgaben wahr. Diese sind mobil und können im Fall der Fälle zu einem Betrieb hinzugezogen oder von den teilnehmenden Betrieben als Support angefordert werden.

Mittels eines Plakats werden die Gäste darauf hingewiesen, auch auf dem Nachhauseweg Rücksicht auf die Nachbarschaft zu nehmen. Gastro Stadt Zürich und die Bar & Club Kommission freuen sich darauf, dass es diesen Freitag losgeht.

Übersicht der teilnehmenden Betriebe

Mediterrane Nächte für Zürich