archive template
content.php

BCK Wegleitung: Reglementierung privater Sicherheitsheitsdienstleistungen

Per 01.01.2018 tritt im Kanton Zürich, das Gesetz über die Anforderungen für private Sicherheitsdienstleistungen in Kraft. Das Gesetz zieht Änderungen im Polizeigesetz und Gastgewerbegesetz mit sich. Die Bar & Club Kommission begrüsst die Bestrebung den Bereich der privaten Sicherheitsdienstleistungen zu reglementieren. Solange diese der Sicherheit des Gastes dienen und nicht zu einer unverhältnismässigen Kostensteigerung führt! Zur Klärung der offenen Punkte, hat die Bar & Club Kommission eine Wegleitung als Ergänzung zum Kantonalen Merkblatt über die Anforderungen an Sicherheitspersonal im Gastgewerbe verfasst. Diese richtet sich an Gastronomiebetriebe, die auf private Sicherheitsdienstleistungen zurückgreifen.
BCK_Wegleitung_Private_Sicherheitsdienstleistungen_Dezember_2017

Kantonales_Merkblatt VD Anforderungen Sicherheitspersonal GGG

content.php

300 Personen nahmen am 5. Tag der offenen Bar und Club Tür teil

Am Samstag, den 29.04.2017, nahmen rund 300 Personen die einmalige Gelegenheit war, um bei Tageslicht in die Magie der Nacht einzutauchen. Auf dem Programm standen Mix-Kurse, Degustationen, Clubführungen und künstlerischen Darbietungen geprägt von der Gegenwart und der Geschichte des legendären Niederdorfs. Im Mittelpunkt standen dabei nicht nur die speziellen Inhalte, sondern auch der Austausch zwischen den Nacht-Kulturunternehmerinnen und den Besucherinnen des Tages der offenen Bar und Club Tür. Das Nachmittagsprogramm wurde dabei durch gut besuchte thematische Rundgänge zur Geschichte des Schwulen Ausgangs in Zürich und zur Live-Musik ergänzt. Ab 18 Uhr folgten im Cabaret Voltaire Vorträge und eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gute Nacht, Niederdorf?“. Es fanden sich rund 100 Leute zur regen Diskussion ein. Dabei kam ganz klar zur Sprache, dass ein Niederdorf ohne Nachtleben auch für die Anwohnerinnen undenkbar sei, doch das es dabei um die Art und Weise des Ausgangs geht. Als besonders belastend von Seiten der Anwohnerinnen werden nicht die Bars und Clubs bezeichnet, sondern diejenigen welche im öffentlichen Raum ihre eigene Party feiern. Alexander Bücheli, Pressesprecher der Bar & Club Kommission Zürich, fasst es wie folgt zusammen: „Das Niederdorf ist und soll weiterhin ein Ort des Zürcher Ausganges sein, dabei steht vor allem die Qualität und nicht die Masse des Angebotes im Vordergrund. Um dies zu fördern, braucht es nicht nur gegenseitige Toleranz und weiterhin ein liberales Gastwirtschaftsgesetz, sondern evtl. auch zusätzliche Steuerungsmassnahmen wie beispielsweise eine Unterstützung der Niederdorf-Nachtkultur mittels Subventionen.  Mit dem Tag der offenen Bar und Club Tür – Willkommen im Niederdorf – hat die BCK einen gemeinsamen Prozess gestartet welcher im Rahmen eines regen Austausches zwischen den im Niederdorf ansässigen Bars und Clubs, mit weiteren gemeinsamen Spezialevents und Diskussion nun weitergeführt werden soll.“

Der Tag der offenen Bar und Club Tür 2017 – Willkommen im Niederdorf – war Bestandteil des zweiten nationalen Tages der offenen Club Tür, im Rahmen dessen mehr als 60 PETZI und SBCK Mitglieder aus rund 15 Schweizer Städten dazu eingeladen haben, bei Tageslicht einen Blick hinter die Kulissen von Clubs, Bars und Konzertlokalitäten zu werfen.

Medienmitteilung Fazit

www.openclubday.ch

content.php

Stellungnahme zum Thema sexuell motivierte Gewalt im Nachtleben

Sexuell motivierte Gewalt hat in unserer Gesellschaft, somit auch im Nachtleben nichts zu suchen. Flirts und eine ausgelassene Stimmung sind zwar genauso Bestandteil des Nachtlebens, wie gute Musik und feine Getränke und Ausgehen ist auch deshalb so attraktiv, weil es ermöglicht in der realen Welt neue Menschen kennenzulernen. Doch leider gibt es immer wieder Partygänger welche die Grenzen zwischen Flirten und einem Übergriff nicht kennen.

Sexuell motivierte Gewalt ist in den Zürcher Bars und Clubs glücklicherweise selten. Die Bar & Club Kommission setzt seit längerer Zeit aktiv mit diesem Thema auseinander.

Gäste, die sich bedrängt fühlen, egal welches Geschlecht, wenden sich am besten direkt und vertrauensvoll ans Personal, dort erhalten sie bedarfsgerechte Unterstützung. Potentiellen Übeltätern sei mit auf den Weg gegeben, dass Übergriffe nicht toleriert und mindestens mit einem Hausverbot sanktioniert werden.

Stellungnahme

content.php

Fotos vom Tag der offenen Bar und Club Tür 2017

Mit dem Tag der offenen Bar und Club Tür – Willkommen im Niederdorf – hat die BCK einen gemeinsamen Prozess gestartet welcher im Rahmen eines regen Austausches zwischen den im Niederdorf ansässigen Bars und Clubs, mit weiteren gemeinsamen Spezialevents und Diskussion nun weitergeführt werden soll.

Besonders bedanken möchte sich die BCK bei allen teilnehmenden Clubs und Bars, den auftretenden Künstler- und Referentinnen, bei den Podiumsteilnehmerinnen, der ALIVE-Media AG und Extremprint für die gute Zusammenarbeit, Roli Hofer für die Gestaltung des Plakates, beim Cabaret Voltaire für das Hosten der Abschlussveranstaltung, dem Züri-Tipp für die Medienpartnerschaft, dem Platzhirsch-Boutique Hotel für die Unterbringung der Gäste aus Hamburg und bei der Familie Bindella für das ausgezeichnete Essen, im Pulcino, danach. Beim Quartierverein 1, rechts der Limmat und bei der Geschäftsvereinigung Limmatquai – Dörfli möchten wir uns für den Zugang zu den Anwohnern und den lokalen Geschäftsleuten bedanken.

Fotos des Tag der offenen Bar und Club Tür, von Boris Müller

content.php

Street Parade 2017

Diesen Samstag werden nun zum 26. Mal hunderttausende von Menschen das Zürcher Seebecken bevölkern und der Stadt einmal jährlich den weltweit grössten Rave bescheren. Vieles wurde in den letzten Jahren über die Beziehung zwischen der Street Parade und den Zürcher Clubs geschrieben. Die Rede war von einem Graben zwischen der Clubkultur und der Parade. Papier ist willig, Gerüchte gibt es viele, doch eines ist klar, die BCK freut sich auch dieses Jahr auf die Street Parade. Wir begrüssen es sehr, dass mit dem Akt Zürich und dem Klaus Club zwei Mitgliederbetriebe ein Love Mobile an den Start schicken und das Plaza, der Supermarket, Friedas Büxe, Zukunft und der Club Bellevue offizielle Partner der Street Parade @Night sind.

content.php

Zürcher Technokultur ist Schweizer Kulturerbe

Diese Information des Bundesamt für Kultur ist keine Überraschung, denn uns war es schon lange klar, dass die Nachtkultur ein kulturelles Erbe ist. Natürlich sind wir trotzdem höchst efreut, dass die ZürcherTechnokultur seit Juli 2017 Schweizer Kulturerbe ist.

Mit dem Beitritt zum UNESCO-Übereinkommen zur Bewahrung des immateriellen Kulturerbes verpflichtete sich die Schweiz, ein Inventar des immateriellen Kulturerbes in der Schweiz zu erarbeiten, und dieses periodisch zu aktualisieren. Eine erste Fassung des Inventars wurde 2012 unter dem Titel «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz» publiziert. Diese Liste ist nun 2017 erstmals aktualisiert worden und somit ist es offiziell bestätigt, die ZürcherTechnokultur ist Teil des Schweizer Kulturerbe.

content.php

Schumanns Bargespräche: Special Screening in Kooperation mit dem Riffraff, Sonntag 03.12.2017

In Zusammenarbeit mit dem Riffraff führen wir euch hinter den Tresen der legendärsten Bars der Welt: „Dead Rabbit“ in New York, „Hemingway Bar“ in Paris, „El Floridita“ in Havanna und „High Five“ in Tokio. Im Dokumentarfilm Schumanns Bargespräche lässt die Münchner Bar-Legende Charles Schumann die Bartender ihre Geschichten erzählen, spricht mit den Menschen, deren Leben der blauen Stunde gehört, die sie zelebrieren und geniessen. Dabei trifft er Barseelen, Macher und Chronisten und sorgt so für einen einmaligen Einblick hinter die Kulissen der Barwelt.

Passend zum Film zelebrieren ab 19.00 Uhr die stadtbekannten Gastbarkeeper aus dem Raygrodski, Hotel Rivington & Sons und Riffraff ihre Signature Drinks. Es gibt also einen guten Grund früh zu kommen, um einen Thai Basil Smash (Raygrodski), Rum Runner 2049 (Hotel Rivngton & Sons) und Riffraff Negroni zu geniessen.

Kommt und lasset uns alle zusammen anstossen!

Infos zum Event

content.php
BCK Staff Day 2017

Staff Day 2017

Am 24.09.2016 fand der fünfte BCK Staff Day statt. Dieser wurde von rund 40 Personen besucht. Der Hive Club und die Gerold Küche, sorgten dabei für das perfekte Ambiente. Die spannenden Referate und Workshops sowie das Setting sorgten für eine angeregte Stimmung, spannende Diskussionen und schlug sich auch um aktiven Engagement der Teilnehmerinnen nieder. Die hohe Zufriedenheit spiegelte sich auch in der erstmals durchgeführten Evaluation des Tages. Die BCK möchte sich bei allen Teilnehmerinnen, dem HIVE Club und den Referentinnen für diesen spannenden Tag bedanken. Angespornt durch die positiven Feedbacks der Teilnehmerinnen wird die BCK auch 2018 einen Staff Day durchführen, ergänzt wird das BCK-Schulungsangebot zudem durch verschiedene Vertiefungsmodule im Frühjahr und Herbst.

Die nächste BCK Schulung steht schon bald vor der Tür. Passend zum Advent wird sich alles um das Thema Alkohol drehen. Die beiden Workshops, Umgang mit berauschten Gästen und betriebliche Gesundheitsförderung, werden gemeinsam mit dem Verein Safer Clubbing Schweiz durchgeführt und finden am 22.11.2017 in der Frieda’s Büxe statt.